Tamerlano

Tamerlano
Georg Friedrich Händel

Händels enger Bezug zu den Eliten des Landes spiegelt sich auch in der Wahl seiner Opernsujets wider. Es sind die Reichen und Mächtigen, die in einen gefährlichen Strudel aus Liebe, Hass, Verrat und Machtgier hineingezogen werden. In »Tamerlano«stehen sich der skrupellose Tartarenfürst und sein unbeugsamer Kontrahent Sultan BAJAZET gegenüber. Der Konflikt zwischen den beiden beruht auf historischen Tatsachen und wurde im 17. und 18. Jahrhundert in Oper und Theater vielfach verarbeitet. – Die Handlung entführt ins 14. Jahrhundert: TAMERLANO hat BAJAZET besiegt und hält ihn gefangen. Es entwickelt sich ein dramatisches Handlungsgeflecht, in das ASTERIA (Tochter des Sultans), IRENE (Prinzessin von Trapezunt) und ANDRONICO (TAMERLANOS Verbündeter) schicksalhaft verstrickt sind. Der Freitod BAJAZETS bildet den Höhe- und Wendepunkt im dramatischen Geschehen und weist in seiner Dimension weit in die Operngeschichte des 19. Jahrhunderts voraus.

»Tamerlano« gehört zu den schönsten Werken Georg Friedrich Händels. Die Musik zeichnet ein eindrucksvolles und differenziertes Stimmungsbild der menschlichen Gefühlswelten im Spannungsfeld von Macht und Ohnmacht, von Liebe und Verrat.

Händels »Tamerlano« gibt es auch als CD!

HIER bekommen Sie Einblicke in die Produktion der Aufnahmen.

HIER gelangen Sie zum Vertrieb.

                         

Premiere

So 04. Mai. 2014

Aufführungen

Musikalische Leitung Maxim Emelyanichev
Tamerlano
Xavier Sabata
Bajazet
Daniel Behle
Asteria
Sophie Karthäuser
Andronico
Max Emanuel Cencic
Irene
Ruxandra Donose
Leone
Pavel Kudinov
Orchester
Il Pomo d'oro